Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Allgemeine Bestimmungen

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Niederdeutschen Bühne Preetz e.V. (Bühne) regeln die rechtlichen Beziehungen zwischen den Theaterbesuchern und der Bühne.
   



1. Kartenverkauf
1.1 Der Vertrag kommt mit Aushändigung der Eintrittskarte an den Kartenerwerber zustande. Dabei sagt der Erwerber verbindlich zu, die Eintrittskarte(n) ausschließlich für private Zwecke zu nutzen. Jeglicher gewerblicher und kommerzieller Weiterverkauf der erworbenen Tickets ohne Einholung einer vorherigen Zustimmung durch den Veranstalter ist verboten. Für jeden Verstoß gegen das vorgenannte Verbot zahlt der Verursacher dem Veranstalter eine Vertragsstrafe in Höhe von 2.500 €. Weiterhin behält es sich der Veranstalter vor, Personen, die gegen das vorstehend aufgeführte Verbot verstoßen, in Zukunft vom Ticketerwerb auszuschließen.1
1.2 Durch Erwerb einer Eintrittskarte kommen Vertragsbeziehungen ausschließlich zwischen dem Erwerber bzw. Inhaber der Eintrittskarte und der Bühne zustande. Alle Ansprüche, welche den Vertrag über den Veranstaltungsbesuch betreffen, etwa die Art und Weise der Durchführung einer Veranstaltung, die Preisgestaltung oder eine mögliche Absage, sind an die Bühne zu richten.2
1.3 Eintrittskarten können im Regelfall nicht zurückgegeben werden, es gelten die Bestimmungen der §§ 355 ff BGB. Bei einem Ausfall der Vorstellung hat der Kartenerwerber die Wahl, eine angebotene Ersatzvorstellung zu besuchen oder bis 14 Tage nach Vorstellungsausfall die Karten zu tauschen bzw. die Rückzahlung des Eintrittsgeldes zu verlangen.
1.4 Muss eine laufende Vorstellung abgebrochen werden, so besteht kein Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises oder der Besuch einer anderen Vorstellung.

2. Kartenpreise
Kartenpreise werden auf geeignete Weise öffentlich bekannt gegeben. (Spielplan, Internet etc.)

3. Kartenverlust und Ersatzkarten
Bei Verlust einer Eintrittskarte kann dem Besucher eine Ersatzkarte ausgestellt werden, wenn er nachweist oder glaubhaft macht, welche Karte erworben wurde. Der Inhaber einer Originalkarte hat den Vorrang vor dem Besitzer der Ersatzkarte. Die Bühne ist hierbei nicht verpflichtet, nachzuprüfen, ob der Inhaber der Originalkarte diese rechtmäßig besitzt. Der Besitzer der Ersatzkarte hat weder Anspruch auf Zuweisung eines anderen Platzes noch auf Rückerstattung des Kaufpreises.

4. Telefonische Kartenbestellung und telefonischer Kartenkauf
Telefonische Kartenreservierungen gelten als vorläufige Reservierungen. Sie werden erst mit Bezahlung verbindlich. Bei der Zusage der vorläufigen Reservierung wird eine Frist zur Bezahlung mitgeteilt. Bei Nichteinhaltung dieser Frist behält sich die Bühne das Recht vor, anderweitig über die Karten zu verfügen. Daneben besteht die Möglichkeit, Karten telefonisch verbindlich zu kaufen und mittels Überweisung/Lastschrift zu bezahlen. Gegen eine Versandgebühr in Höhe von 3,50 Euro werden die Karten auf Wunsch postalisch zugestellt. Für verbindliche Reservierungen die innerhalb eines Zeitraumes von weniger als 8 Tagen vor der Veranstaltung gebucht werden, werden die Karten an der Abendkasse hinterlegt.

5. Schriftliche Kartenbestellungen (auch per E-Mail)
Schriftliche Kartenbestellungen (auch per E-Mail) sind frühestens zum Beginn des freien Vorverkaufs möglich. Sie gelten als vorläufige Reservierungen, falls sie durch eine Benachrichtigung der Bühne bestätigt werden und werden erst mit Bezahlung verbindlich. Bei der Zusage der vorläufigen Reservierung wird eine Frist zur Bezahlung übermittelt. Bei Nichteinhaltung dieser Frist behält sich die Bühne das Recht vor, anderweitig über die Karten zu verfügen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, Karten verbindlich zu bestellen und mittels Überweisung/Einzugsermächtigung zu bezahlen. Kann für die bestellten Eintrittskarten-Kategorien (Preis, Vorstellungsbeginn etc.) sowie für den gewünschten Tag der Vorstellung keine Eintrittskarte vermittelt werden, informiert die Bühne den Kunden hierüber schriftlich, per E-Mail bzw. telefonisch.

6. Online Kartenverkauf
6.1 Für den Kartenverkauf über das Internet gilt deutsches Recht. Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht vom Kunden aus. Mit der Bestätigung des Kartenkaufs nimmt die Bühne das Vertragsangebot des Kunden unter der auflösenden Bedingung an, dass bei Zahlungseingang die bestellte Anzahl von Karten in der ausgewählten Preiskategorie nicht mehr vorhanden ist. Für die Richtigkeit der im Onlineauftritt der Bühne enthaltenen Veranstaltungsdaten wird keine Gewähr übernommen.
6.2 Es gelten ausschließlich die auf der Homepage der Bühne angebotenen Zahlungsmöglichkeiten.
6.3 Für die von der Bühne angebotenen Eintrittskarten für Veranstaltungen, gilt § 312b Abs. 3 Ziffer 6 BGB. Damit ist das zweiwöchige Widerrufsrecht ausgeschlossen, dass üblicher Weise für Warenhandel über das Internet und den Telefonvertrieb gilt. Somit ist jede Bestellung von Eintrittskarten unmittelbar nach Bestätigung durch die Bühne bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten.
6.4 Die Karten bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Bühne.

7. Versandkosten
Für jede Bestellung im Vorverkauf (über die Homepage, über die telefonische Hotline und im schriftlichen Vorverkauf) mit anschließendem Versand wird eine Versandpauschale in Höhe von 3,50Euro erhoben. Übersendet die Bühne dem Käufer Eintrittskarten, so trägt der Käufer das Versandrisiko. Die Bühne ist weder in diesem Fall noch wenn der Karteninhaber eine Eintrittskarte verliert verpflichtet, Ersatz zu leisten.

8. Kartenabholung / Abendkasse
Reservierte Karten werden für die Dauer einer Woche reserviert. Über nicht fristgemäß abgeholte Karten wird anderweitig verfügt, es besteht kein Anspruch auf die Karten. Auf Wunsch und Risiko des Bestellers werden Eintrittskarten zugesandt (Versandpauschale 3,50 Euro). Bezahlte Karten können an der Abendkasse hinterlegt werden. Nicht abgeholte Karten werden nicht ersetzt. Die Abendkasse schließt mit Beginn der Vorstellung.

9. Spielplan und Spielplanänderungen
Der gültige Spielplan mit den Anfangszeiten wird durch Aushang und durch Publikationen der Bühne veröffentlicht. Die Angaben zur Besetzung sind ohne Gewähr. Sollten aus künstlerischen, technischen oder aus terminlichen Gründen Aufführungen, Vorstellungstermine oder Plätze geändert werden müssen, werden wir uns bemühen, Sie rechtzeitig zu benachrichtigen. Diese Änderungen oder Umbesetzungen begründen kein Rückgaberecht.

10. Einlass
Trifft ein Kartenerwerber bzw. -inhaber erst nach dem Beginn einer Veranstaltung ein, verliert er bis zur nächsten Veranstaltungspause das Recht auf den auf der Karte ausgewiesenen Platz. Im Interesse des Publikums und der Darsteller behalten wir uns vor, den Späteinlass inszenierungsbezogen zu regeln. Dies betrifft sowohl den Zeitpunkt des Einlasses als auch die verfügbaren Plätze. Grundsätzlich wird verspäteten Theaterbesuchern erst bei geeigneten Szenenwechseln Einlass in den Zuschauerraum gewährt. In besonderen Fällen kann der Späteinlass ausgeschlossen werden. Dies begründet kein Rückgaberecht der Eintrittskarte.1Den Anordnungen des Abendpersonals ist hierbei Folge zu leisten. Die Eintrittskarte verliert beim Verlassen des Veranstaltungsortes ihre Gültigkeit.

11. Haftung
Schadenersatzansprüche wegen Sach- und Körperschäden sowie Ansprüche wegen Verletzung vertraglicher Verpflichtungen sind ausgeschlossen, sofern die Bühne nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für mitgeführte Gegenstände.2

12. Garderobe und Fundsachen
Für die Garderobe wird keine Haftung übernommen; eine bewachte Garderobe steht i.d.R. nicht zur Verfügung. Die Mitnahme von Garderobe sowie von störenden Gegenständen in den Zuschauerraum ist untersagt. Den Anweisungen des Abendpersonals ist hierbei Folge zu leisten.

13. Datenschutz
Die personenbezogenen Daten der Eintrittskartenkäufer werden unter Einhaltung des Datenschutzrechtes in dem für die Durchführung des Vertrages erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren erhoben, bearbeitet und genutzt. Die Bühne ist berechtigt, die Daten an natürliche oder juristische Personen weiterzugeben, sofern diese den Kartenverkaufsvertrag durchführen und durch die Bühne mit dem Kartenvertrieb beauftragt worden sind. Gleiches gilt für die Weitergabe an andere Theater, sofern der Kartenverkaufsvertrag ein gemeinsames Angebot dieser Theater unter Beteiligung der Bühne darstellen sollte. Der Kunde willigt hierin mit Abschluss des Eintrittskartenkaufs ein. Auf Wunsch und jederzeit widerruflich informiert die Bühne den Kunden unter Nutzung seiner Daten über weitere Angebote.

14. Hausrecht
14.1 Die Theaterleitung übt in den Räumen der Bühne das Hausrecht aus. Zu dessen Ausübung sind ferner das Abendpersonal, das Kassenpersonal sowie sonstige dazu beauftragte Personen berechtigt. Besuchern kann der Zutritt verweigert werden, wenn berechtigter Anlass zu der Annahme besteht, dass sie in erheblicher Weise bzw. wiederholt gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen haben. Personen, die den geordneten Kartenverkauf behindern oder Besucher belästigen, können aus dem Haus gewiesen werden. Besucher können aus der Vorstellung gewiesen werden, wenn sie diese stören, andere Personen belästigen oder gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen.
14.2 Die Bühne kann von Besuchern, die unberechtigterweise einen Platz eingenommen haben, für den sie keine gültige Karte vorweisen können, den Differenzbetrag nachverlangen. Besucher, die auf Aufforderung weder den ihrer Eintrittskarte entsprechenden Platz einnehmen, noch den Differenzbetrag entrichten, können aus der Vorstellung gewiesen werden. Den Anweisungen des Personals ist Folge zu leisten. Das Rauchen ist ausschließlich in den dafür ausgewiesenen Räumen gestattet.
14.3 Gefährliche Gegenstände wie Glasbehälter, pyrotechnische Artikel, Fackeln, Waffen aller Art sowie Gegenstände, die sich als Wurfgeschosse verwenden lassen (insbesondere Flaschen und Dosen), dürfen bei keiner Veranstaltung mitgebracht werden.

14.4 Es ist nicht gestattet, Digitaluhren mit programmiertem Stundensignal oder angeschaltete Mobiltelefone, sowie sonstige störende Gegenstände mit in den Zuschauerraum zu nehmen.

15. Bild- und Tonaufnahmen
Das Fotografieren sowie Herstellen von Bild- und/oder Tonaufnahmen jeglicher Art ist bei Aufführungen der Bühne grundsätzlich untersagt. Zuwiderhandlungen können zivil- und strafrechtlich verfolgt werden. Tonbandgeräte, Film-, Foto- oder Videokameras dürfen bei der Veranstaltung nicht mitgeführt oder betrieben werden. Aufnahmen jedweder Form sind untersagt.
Für den Fall, dass während einer öffentlichen Vorstellung Bild- und/oder Tonaufnahmen durch dazu berechtigte Personen gemacht werden, erklären sich die Theaterbesucher mit dem Erwerb der Eintrittskarte damit einverstanden, dass sie eventuell in Bild und/oder Wort aufgenommen werden und die Aufzeichnungen ohne Anspruch auf Vergütung veröffentlicht werden dürfen.

II. Besondere Bestimmungen

16. Abonnements
16.1 Vertragslaufzeit - Der Vertrag wird grundsätzlich für eine Spielzeit abgeschlossen. Er verlängert sich jeweils um eine Spielzeit, wenn er nicht von einem der Vertragsteile bis spätestens zum 31. Mai schriftlich gekündigt wird. Bis zu diesem Zeitpunkt sind auch Platzänderungswünsche anzumelden. Während der Spielzeit können Änderungswünsche grundsätzlich nicht berücksichtigt werden.
16.2 Außerordentliche Kündigung- Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund während der Vertragslaufzeit besteht nur in Ausnahmefällen bei Vorlage der entsprechenden Nachweise.
16.3 Übertragbarkeit - Abonnements sind übertragbar.
16.4 Mögliche Änderungen - Die Anfangszeiten für die Abonnementsvorstellungen entnehmen Sie bitte den aktuellen Publikationen der Bühne. Der Anspruch auf abonnierte Plätze entfällt bei baulichen Veränderungen der Bühne bzw. des Zuschauerraumes. In diesem Fall wird ein gleichwertiger Ersatzplatz gestellt. Vorstellungsänderungen aus betrieblichen Gründen sind möglich. Sofern auf den Besuch einer terminlich geänderten Vorstellung verzichtet wird, ist der Umtausch kostenlos. Die Niederdeutsche Bühne Preetz muss sich bei Programmänderungen vorbehalten, nicht zu benachrichtigen.
16.5 Zahlungsarten - Als Zahlungsarten werden das Zahlung per Überweisung angeboten. Bei Verzug entstehen Mahnkosten in Höhe von 3,00 Euro und ggf. Verzugszinsen. Die weiteren Zahlungsmodalitäten entnehmen Sie bitte Ihrer Rechnung. Bitte als Verwendungszweck immer ihre Kunden- und Rechnungsnummer angeben.



17. Geschenkgutscheine/Geldwertgutscheine
17.1 Anstelle von Eintrittskarten können Gutscheine für eine oder mehrere Eintrittskarten erworben werden.
17.2 Gutscheine sind nicht an die Person des Erwerbers gebunden.
17.3 Die Gutscheine sind an der Vorverkaufs- oder Abendkasse einzulösen.
17.4 Bei Verlust des Gutscheines kann kein Ersatz geleistet werden.
17.4 Bei Verlust des Gutscheines kann kein Ersatz geleistet werden.

III. Inkrafttreten
Diese Geschäftsbedingungen treten mit Beginn des Kartenvorverkaufs für die Spielzeit 2015/16 in Kraft.

Ticket button blau

Die nächsten Termine

Unser Sponsor

Newsletter

Möchten Sie immer auf dem Laufenden sein? Dann abonnieren Sie kostenlos und unverbindlich unseren Newsletter!



Gooding

Zum Seitenanfang