Das Dschungelbuch_1

Weihnachtsmärchen 2001 • Spielzeit 2001/2002

Autor: Rudyard Kipling

Regie: Karl-Heinz Langer

Premiere: Samstag 1. Dezember 2001, 14:30 Uhr

 

Mitwirkende

Es spielte das bewährte Märchenteam.

 

Inhalt

Wer kennt sie nicht die Geschichte von Mogli dem kleinen Jungen, der im Dschungel bei einer Wolfsfamilie aufwächst und so wunderbare Freunde wie Baloo und Bagheera hat, aber auch einen großen Feind, Shir Khan, den Tiger. Es herrscht deshalb große Aufregung im Dschungel. Aus Angst vor dem Tiger haben die Dschungeltiere beschlossen, Mogli zur Menschensiedlung zu bringen. Bagheera soll ihn dorthin begleiten. Bis sie dort ankommen, müssen sie aber so manches Abenteuer bestehen.

 

Der Autor

Joseph Rudyard Kipling (* 30. Dezember 1865 in Bombay; gest. 18. Januar 1936 in London) war ein britischer Schriftsteller und Dichter, der 1907 als bis dahin jüngster Autor und erster englischer Schriftsteller den Literaturnobelpreis erhielt. Seine bekanntesten Werke sind Das Dschungelbuch, Rikki-Tikki-Tavi, der Roman Kim und eine Vielzahl von Kurzgeschichten, so The Man Who Would Be King, The Village that Voted the Earth was Flat und Gedichte wie Mandalay (1890), Gunga Din (1890) und If— (1910).

Er gilt als wesentlicher Vertreter der Kurzgeschichte und als hervorragender Erzähler. Seine Kinderbücher gehören zu den Klassikern des Genres. Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts gehörte Kipling zu den populärsten englischen Schriftstellern. James Joyce stellte ihn in eine Reihe mit Lew Nikolajewitsch Tolstoi und Gabriele D'Annunzio als Autoren ihrer Zeit mit dem vielversprechendsten Talent. (Text: Wikipedia)

 

Bilder

Von diesem Stück haben wir leider keine Fotos.

Zum Seitenanfang