Komödie • Spielzeit 2001/2002

Autor: Dagmar Seifert

Regie: Katharina Butting a.G.

Premiere: Freitag 12. April 2002, 20:00 Uhr

Mitwirkende

Marie Lübbers - Angela Greve
Peter Lübbers - Stefan Czipulowski a.G.
Tante Inge - Waltraud Gesche
Jasmin - Tina Buttler
Axel - Carsten Eckey
Sascha - Carsten Eckey
Mausi Schröder - Anja Hansen
Senator Bottermelk - Jürgen Gregor

Souffleuse - Marianne vom Hofe
Requisite - Maren Gregor
Bühnenbild - Eva Gutzeit
Bühnenbau - Klaus Buck, Ernst-Adolf Rönnau
Technische Leitung - Jens Buhr
Maske - Hildegard Wegeleben

 

Inhalt

Marie Lübbers, eigentlich in ihren besten Jahren und sehr attraktiv, fühlt sich hässlich, freudlos und hat keine rechte Aufgabe. Dabei hat sie es von aussen betrachtet gut. Denn sie lebt in einem herrlichen Bungalow an der Elbchaussee in Hamburg und hat ihre zwei Kinder sind auf einem Internat gut untergebracht. Ihr Mann ist jedoch kaum zu Hause und das Zusammenleben beschränkt sich auf beiläufige Alltäglichkeiten, so versucht sie ihn durch einen inszenierten Flirt eifersüchtig zu machen.

Herr Lübbers, ganz in der Welt seines Erfolgs, merkt vom Kummer seiner Frau nichts. So würde sich das Leben der beiden, trotz der Liebe, die sie füreinander empfinden, immer weiter voneinander entfernen ... Da taucht Tante Inge mit ihren Karten auf. Sie gibt Marie den alles verändernden Rat: "Een Mann is keen Mann! Der Mensch sei nicht monogam." Sie krempelt Maries Leben um und bringt mit ihrer kraftvollen, positiven Art wieder Schwung ins Haus und einen Geliebten an den Mittwochnachmittagen unter. Sie selbst, gerade mal wieder ohne Mann, findet den idealen Ehemann in Senator Bottermelk.

Maries Dienstmädchen Jasmin trifft den Mann ihres Schicksals an den Mülltonnen des Hauses Lübbers. Der vermeintliche Müllmann ist eigentlich Student und der Neffe von Senator Bottermelk. Jasmin wird von der Kodderschnauze zur Dame, und Mausi Schröder, die Freundin von Marie, deren Mann fremd geht und sie schlägt, wird eine reiche Witwe. Ihr neuer Freund Sascha, Callboy von Beruf und irre sexy, ist ein "alter Bekannter" von Marie.

Am Ende führt Tante Inge die Eheleute Lübbers durch einen Trick wieder zusammen. Jede Person dieses Stücks findet, dank Tante Inge und ihren Karten, einen guten Platz im Leben (oder dahin zurück). Nur Axel, Maries Ex-Liebhaber, will aussteigen. Um Marie zu vergessen, hat er vor, mit seiner Jolle um die Welt zu segeln ... Aber er kommt nicht weit.

 

Die Autorin

Dagmar Seifert (* 23. Mai 1955 in Grömitz) ist eine deutsche Journalistin und Autorin. Seifert war zuerst als freie Journalistin und Redakteurin tätig. Sie verfasste Kolumnen, Märchen, Radio-Features, Gruselgeschichten, Drehbücher und Theaterstücke, aber auch Sach-, insbesondere Kochbücher. Seit 1999 tritt sie außerdem als Romanschriftstellerin in Erscheinung. Dagmar Seifert ist seit 1996 mit dem Privatdozenten und Krimi-Autor Delf Schulz verheiratet und wohnt derzeit in der Nähe von Uetersen, wo sie auch literarisch wirkt. (Text: Wikipedia)
Das Stück "Ein Mann ist kein Mann" wurde 1989 am Hamburger Ohnsorg-Theater uraufgeführt, die niederdeutsche Bearbeitung stammt von Jürgen Pooch.

 

Bilder

Von diesem Stück haben wir leider keine Fotos.

Ticket button blau

Die nächsten Termine

Fr, 02.11.18 20:00
Tussi Park

Sa, 03.11.18 20:00
Tussi Park

Fr, 09.11.18 20:00
Tussi Park

Sa, 10.11.18 20:00
Tussi Park

Fr, 16.11.18 20:00
Tussi Park

Do, 22.11.18 20:00
Mit dien Oogen

Sa, 01.12.18 14:30
Schneewittchen

So, 02.12.18 12:30
Schneewittchen

Unser Sponsor

Gooding

Zum Seitenanfang