Aschenputtel_4Weihnachtsmärchen 2012 • Spielzeit 2012/13

ein Märchen der Gebrüder Grimm

Bühnenfassung: Horst Arenthold

Regie: Frauke Bosch und Claudia Siemsen

Premiere: Sonnabend, den 1. Dezember 2012 um 14:30 Uhr

 

Mitwirkende

Aschenputtel - Deborah Rohne
Mutter - Carlotta Jacobsen
Anna - Jonna Bastian
Berta - Kira Siemsen
Taube Bruni - Nele Hartwig
Taube Bruno - Sarina Mitschke
Vater und König - Henning Will
Herold - Niss Ole Röschmann
Minister - Lea Neumann
Prinz - Steffen Hartwig
Remoulade -  Johanna Siemsen

Aschenputtel_7Kostüme - Birgit Mews
Bühnenbild - Urte Hedrich
Bühnenbau - Anni Christiansen, Urte Hedrich, Gabi Malinowski, Uwe Christiansen
Technik - Nils Peters, Joris Willrodt, Daniel Jaeger
Maske - Lea Gaycken, Michaela Rodekurth

 

Für unsere kleinen und großen Zuschauer haben wir in diesem Jahr wieder ein klassisches Märchen im Programm: "Aschenputtel", ein Märchen für kleine und große Kinder nach den Gebrüdern Grimm. Die Bühnenfassung von Horst Arenthold  bleibt einerseits nahe am Original, zeigt sich aber dennoch mit leicht modernisierter Sprache und etwas erweiterter Besetzung kurzweilig, spannend und humorvoll. Geeignet ab 4 Jahren.

Bitte beachten
Das Weihnachtsmärchen wird in hochdeutscher Sprache in der Friedrich-Ebert-Halle, Lohmühlenweg 34, Preetz, gezeigt.

 

Inhalt

Aschenputtel_10Unsere Geschichte handelt also vom "Aschenputtel", die in Wirklichkeit Clara heißt und die nach dem Tod ihrer Mutter im Haushalt der Stiefmutter lebt, von dieser und den beiden dummen und hochnäsigen Stiefschwestern Anna und Berta verhöhnt und verlacht wird, als Kleidung nur Lumpen hat und tagein, tagaus die schmutzigsten Arbeiten im Haus erledigen muss. Doch die Rettung naht in wundersamer Weise durch einen magischen Haselnusszweig und zwei pfiffige, sprechende Tauben...

Durch diese bekommt "Aschenputtel" die Gelegenheit, am großen Fest des Königs teil zu nehmen, wo der Prinz die vornehmsten und schönsten jungen Frauen des Landes kennen lernen und eine von ihnen als seine künftige Gemahlin und Prinzessin erwählen soll. Und tatsächlich verliebt sich der Prinz sofort in "Aschenputtel", die sich dann aber doch ihrer Herkunft schämt und unerkannt vor dem Prinzen flieht...

Als Märchenkenner ahnt man zwar schon, dass es doch noch zu einem Happy-End kommen wird, doch soll hier noch nicht zu viel verraten werden.
Denn wie der Prinz mit Hilfe eines Eimers Pechfarbe, eines verlorenen Schuhs, eines schusseligen Ministers und der beiden erstaunlichen Tauben schließlich doch noch das Geheimnis um das schöne "Aschenputtel" lüften kann - ja, das wird man natürlich ganz genau ...bei einem Besuch unserer Vorstellungen erfahren!

 

Bilder

Alle Fotos in unserer Galerie

Zum Seitenanfang